Newsreader
  • Home
  • BLOG
  • Debbys life: USA travel diary - Part 2

Debbys life: USA travel diary - Part 2

von Debby van Dooren (Kommentare: 0)

USA Travel Diary Part 2

Hey, ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet eine gute Woche? Ich freue mich, wieder in meinen Arbeitsrhythmus gefunden zu haben und bin schon auf die bevorstehenden Termine gespannt.

Meine „USA Travel Diaries“ gehen wie versprochen hier weiter. Nach meinem Stopp in San Francisco sind wir nach Portland gefahren…

  1. Stopp – Vancouver, Washington (bei Portland)

Hier haben wir Freunde von uns besucht und zusammen die Sonnenfinsternis gesehen, was total cool war! Da die Geschäfte in den USA fast alle bis spät in die Nacht geöffnet haben, war es etwas Besonderes für uns um 22 Uhr noch im „Fred Meyer“ einkaufen zu gehen. Übrigens mein absoluter Lieblingsladen, wo es einfach alles gibt! Den zweiten Tag haben wir mit einem total coolen Gottesdienst begonnen und sind anschließend auf dem Columbia River Boot gefahren. Als wir dann nach Portland gefahren sind, um leckere Cupcakes zu essen (so wollte ich unbedingt meinen Geburtstag nachfeiern), bin ich in meinen neuen Lieblingsladen geführt worden: Anthropology! Wahnsinn! Ein Klamotten- und Lifestyleladen. Auch, wenn das nicht ganz meiner Preisklasse entsprach – hier hätte ich auf jeden Fall einige Outfits für meine Konzerte finden können! Portland und die komplette Gegend dort fand ich total sympathisch, genau wie unsere wundervollen Gastgeber!

  1. Stopp – Seattle

Das letzte Mal war ich vor sieben Jahren dort und fand die Stadt, abgesehen vom Wetter, total cool! Irgendwie hat sie einen europäischen Flair und die Natur ist ähnlich wie hier. Auch dort haben wir Freunde besucht, super coole Shoppingmalls/Outlets gesehen und ich bin endlich in einen lang-ersehnten „Thriftstore“ gegangen. Das haben wir als Kinder immer gemacht, wenn wir in den USA waren, da es das hier nicht wirklich gibt. Ich liebe es coole, alte Kleidungsstücke zu entdecken! Eigentlich hatte ich genau drei Dinge, die ich dort finden wollte: eine „oversize Jeansjacke“, einen coolen Hoodie und irgendein ausgewaschenes T-Shirt. Leider habe ich dort keins der drei Dinge gefunden, dafür aber ein süßes Kleidchen. Wie viele von euch ja schon in meinem „Ginger Shot“ Video auf FB oder Insta gesehen haben, habe ich dort zum ersten Mal den bekannten Drink probiert, der super gesund sein soll! I loved it, auch, wenn ich danach erstmal von der Schärfe Schluckauf bekommen habe. Da ich die Innenstadt von meinem letzten Besuch schon kannte, waren wir nie in der City, sondern eher am Wasser, an der bekannten „Kaugummiwand“, uvm.

  1. und letzter Stopp – Leavenworth

Leavenworth ist ein echt witziges Touri Städtchen! Beim Reinfahren denkt man, man ist in Bayern irgendwo in den Bergen angekommen. Überall stehen typisch, bayerische Hütten mit Geranien auf den Balkonen. Es gibt auch deutsche Restaurants und sogar ein Oktoberfest. Ausgerechnet hier haben wir Verwandte von mir besucht! Die Natur war einfach nur der absolute Wahnsinn! Berge, Flüsse, Sand, Wälder,… Wir waren Rafting, wandern, uvm. Hier durfte ich in zwei Gottesdiensten singen und erzählen, was ich in Deutschland so mache : ) Es war so schön und es hat sich total natürlich angefühlt für ein Amerikanisches Publikum singen zu dürfen! Hoffentlich war das nicht mein letzter Auftritt dort drüben…

Ich könnte noch so viel erzählen: was für tolle Gespräche ich hatte, welch hammermäßigen und freundlichen Menschen ich dort begegnet bin und wie jeder Gottesdienst, den ich in diesen vier Wochen besucht habe mich total berührt hat!

Fazit: Es war der allerschönste Urlaub, den ich je hatte! Tolle Menschen, Gespräche, super leckeres Essen, Sonne, Meer und noch dazu viele Erlebnisse, die ich so schnell nicht vergessen werde…

Ich habe mich dort genauso heimisch wie hier gefühlt und kann´s kaum erwarten irgendwann wieder nach Amerika zu fliegen!

Let´s shine,

Debby

 

P.S. Was ich nicht erwähnt habe: Was ich für leckeres Essen gegessen habe!!! Allein darüber könnte ich einen ganzen Blog schreiben, haha...

Zurück

Einen Kommentar schreiben