Newsreader
  • Home
  • BLOG
  • Debbys life: See you soon, dear grandma...

Debbys life: See you soon, dear grandma...

von Debby van Dooren (Kommentare: 0)

See you soon, dear grandma...

Hey, ihr Lieben,

ich sitze gerade im Wohnzimmer und bin irgendwie viel emotionaler als ich es erwartet hatte… Letztes Wochenende haben wir die Nachricht erhalten, dass meine Oma aus den USA, die ich letzten Sommer besuchen durfte, im Sterben liegt. Am Montag habe ich dann ganz spontan meine Mama zum Flughafen gefahren, damit wenigstens sie meine Oma ein letztes Mal sehen kann und hoffentlich auch bei der Beerdigung dabei sein würde.

Die ganze Woche über habe ich Kontakt mit meiner Mama gehabt, wie es denn meiner Oma geht und war im Gebet und gedanklich zwischen Studioaufnahmen, Bürokram und Proben bei ihr. Mein Hauptgebet war es, dass der Prozess schnell gehen würde und meine süße „Grandma Goehner“ nicht unter Schmerzen von dieser Welt gehen müsste.

Meine schönsten Erinnerungen hatte ich schon per Whats App für die Gedenkfeier zusammengefasst und dabei festgestellt, dass ich sie gar nicht wirklich kannte. Es sind eher einzelne Bilder und Erinnerungen vom Haus meiner Oma in Amerika, wo ich viele Sommerferien mit meiner Familie verbringen durfte. Als ich letztes Jahr wieder in den USA war, hat es sich wie Zuhause angefühlt und  viele alte, tolle Erinnerungen geweckt. Mir war klar, dass es wohl das letzte Mal sein würde, dass ich meine Oma auf dieser Welt sehen würde.

Donnerstagabend war ich bei einer Bandprobe in unserer Church, da es gestern dort einen „Lobpreisabend“ gab, wo ich mitwirken durfte. Mein Handy stand schon die ganze Zeit auf meinem Notenständer, um eine eventuelle Nachricht von meiner Mama nicht zu verpassen. Um halb neun bekam ich dann die Nachricht „she´s gone…“. Ich bin Gott so dankbar, dass es doch alles recht schnell ging und sie nun endlich bei ihrem himmlischen Vater sein darf!

Obwohl ich sie geliebt habe, hatte ich durch die Entfernung nicht so eine enge Beziehung, wie zu meiner deutschen Oma. Trotzdem macht es mich traurig, dass alle meine Omas noch Opas nun nicht mehr leben. Daran merkt man, wie schnell die Zeit doch vergeht.

Heute früh habe ich dann alle weiteren Sprachnachrichten meiner Mama abgehört, wie sie sich von ihrer Mama verabschiedet, der Pastor noch das „Vater Unser“ gemeinsam mit meinem Cousin und ihr gebetet hatte und mir kamen einfach die Tränen… Es hat mich daran erinnert, dass ich mich eines Tages auch von meiner Mama verabschieden muss. Ich bin dankbar, dass meine Oma jetzt am Ziel ist und ihre Lieben, die schon vor ihr gegangen sind, endlich wieder sehen darf.

 “Getting out of the plane and Grandma picking us up from the airport at night with that cool, turquoise Cadillac… Entering her cozy, perfectly neat home that also had a smell I loved… When I´d wake up I could always smell that delicious coffee she made herself next to a huge jar of water she drink along with it. I guess that´s part of the reason why I love the smell of coffee so much… Anywhere she´d take me, she´d proudly introduce her “German granddaughter” to them and get into long chit chats with the cashier about Germany. My most special memories will always be in America when I got to visit grandma and grandpa that loved us very much and were so generous! So sad all that lies in the past, yet I´m happy she gets to be with grandpa now. Looking forward to seeing you again one day, dear grandma…”

Let´s shine,

Debby

Zurück

Einen Kommentar schreiben