Newsreader
  • Home
  • BLOG
  • Debbys life: Ein Blick "hinter den Kulissen" meines Alltags...

Debbys life: Ein Blick "hinter den Kulissen" meines Alltags...

von Debby van Dooren (Kommentare: 1)

Ein Blick "hinter den Kulissen"...

Hey, ihr Lieben,

wie immer hoffe ich, dass ihr eine gute Woche und einen schönen Samstag hattet?? Ich war heute nach Ewigkeiten Schlittschuh laufen ; ) Ah, das lassen Kindheitserinnerungen wach werden…

Ich bin so dankbar, dass die Woche geschafft ist, da es bei mir ziemlich stressig war. Einige von Euch haben mich in privaten Nachrichten immer wieder gefragt, ob ich nicht mehr über meinen Alltag schildern könnte und beschreiben könnte, wie es als Sängerin mit Kindern möglich ist, alles unter einen Hut zu kriegen.  Wer es bis jetzt nicht wusste: Ich bin verheiratet und habe zwei Mädels ; ) Eigentlich halte ich mein „Privatleben“, die Kids und meine Ehe eher privat, da meine Musik in erster Linie im Vordergrund stehen soll, aber für den heutigen Blog nehme ich euch mal „hinter den Kulissen“ in meinen crazy „Alltag“ (der sich immer ändert!)…

Da es durch meine Selbstständigkeit keine richtige „Routine“ gibt, erzähle ich euch einfach mal, wie diese Woche so aussah:

Morgens geht´s erstmal darum Brotzeit und Frühstück für die Kids vorzubereiten, sie in die Schule/Kindergarten zu bringen und um etwa 8.30/9.00 Uhr kann ich dann mit der Arbeit loslegen. Momentan besteht das aus Songs schreiben, aufnehmen und vorproduzieren. Da gehen dann wirklich viele Stunden drauf, was mir aber super viel Spaß macht! Diese Woche war ich dann nebenbei auch drei Mal in verschiedenen Studios, um als Voice Over Sprecherin und Sängerin für verschiedene Projekte zu arbeiten. Diese Termine versuche ich meistens vormittags zu legen, wenn die Kids eh nicht da sind. Falls das nur nachmittags möglich ist, kommt dann meistens meine grandiose Mama vorbei, um die Kids zu babysitten. Was würde ich nur ohne sie machen???

Wenn die Kids dann Heim kommen, gibt´s logischerweise „Lunch“, wofür ich mir in stressigen Zeiten wirklich viel zu wenig Zeit nehme. Am schnellsten gehen dann leider ungesunde „Nudeln mit Tomatensauce“… An einem Tag sind die Kids bis 15 Uhr versorgt, das nutze ich dann voll und ganz aus und koche GAR NICHT, haha! Eigentlich macht mir Kochen nichts aus, solange ich dafür Zeit habe. Wenn hier super viel los ist, koche ich einfach nicht sehr gerne… Als gesunden Ausgleich versuche ich dafür regelmäßig „Green Smoothies“ zu machen oder meinen Entsafter in Gebrauch zu nehmen. Eigentlich finde ich Sport super wichtig und weiß, wie gut es mir tut, aber momentan müsste ich dafür einfach noch früher aufstehen, um das noch in meinen Alltag reinzukriegen, was mir einfach grad too much ist… Aber ich weiß, dass ich in einigen Wochen wieder mit dem Sport (und wenn´s nur 20 Minuten am Tag sind!!) loslegen werde.

Neben den ganzen Studioterminen und Aufnahmen bei mir zu Hause gibt es logischerweise auch den ganzen „digitalen Papierkram“, wie Emails beantworten/schreiben, Konzerte planen, Verträge vorbereiten, CDs verschicken, mit Leuten telefonieren, uvm. Ach ja, Wäsche machen und Putzen muss natürlich auch irgendwo rein. An zwei Tagen die Woche bin ich Nachmittags dann auch unterwegs, um die Kids zu ihren wöchentlichen Terminen zu fahren…

Ein ganz wichtiger Teil meines Jobs ist logischerweise auch die „Social Media Arbeit“. Diese Woche ging dafür auch einiges an Zeit drauf, weil es bald ein neues Musikvideo von mir geben wird ; ) Bin selber schon sehr gespannt auf das Endergebnis und freue mich es bald mit euch teilen zu dürfen!

Abends, wenn mein Mann von der Arbeit Heim kommt, geht´s dann nach dem Abendessen und Kids ins Bett bringen mit der Arbeit weiter. Mein Mann ist seit etwa zwei Jahren zu meinem Businesspartner geworden, d.h. jeden Abend besprechen wir was am nächsten Tag und die Woche ansteht, was für das Label gemacht werden muss (vor einem Jahr haben wir das Label „erlkoenig records“ zusammen mit einem Freund/Produzenten gegründet), sammeln kreative Ideen für die nächsten Schritte, planen gerade das nächste Album, und und und… Momentan ist dann gegen halb zehn „Feierabend“ und wir schauen uns noch ne alte Folge „Friends“ an, was mich immer zum Abschalten bringt ; ) Hoffentlich wird unser Team irgendwann noch wachsen, sodass wir nicht alles alleine machen müssen. Als Künstler muss man nämlich heutzutage einfach alles können und gleichzeitig hat jeder Tag nur 24 Stunden, haha.

Mir ist es neben meiner Arbeit und der Familie auch total wichtig in meiner Gemeinde/Kirche mitzuarbeiten, da es mir einerseits guttut, ich dadurch auftanke und es aber generell wichtig finde anderen mit seinen Gaben zu „dienen“. Da ich z.B. diesen Sonntag mit Musik dran bin, habe ich mir dafür auch etwas Zeit zum Üben der Songs genommen. Sonntags arbeiten wir dann gar nicht und nehmen uns ganz bewusst Zeit als Familie, besuchen Freunde oder unternehmen irgendwas. Ich glaube nur so können wir unser Pensum schaffen. Wir haben sehr große Ziele und ein klare Vision wo wir mit der Musik hinwollen, daher bleibt uns nichts anderes als fleißig und treu dranzubleiben… ; ) Umso mehr freue ich mich dann über euer ermutigendes Feedback!

Auch, wenn ich die Woche fast jeden Abend schon um 18 Uhr hätte schlafen gehen können, würde ich nie tauschen wollen. Ich bin so dankbar eine Familie zu haben und gleichzeitig arbeiten zu können! Ich bin gespannt, wo diese Reise hinführt, aber sehe jeden Moment als Vorbereitung für das, was noch kommen wird ; )

Let´s shine,

 

Debby

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Pamela |

Liebe Debby,
vielen Dank für deinen Bericht (auch, wenn du mir ja schon mal deinen Tagesablauf gescildert hast;-)). Beim Lesen musste ich doch hier und da schmunzeln, weil es bei uns ähnlich ist. Nur musikalisch könnte es noch mehr werden. Mal sehen... herzliche Grüße❤️