Newsreader
  • Home
  • BLOG
  • Debbys life: "Chor-Vocal-Coaching"

Debbys life: "Chor-Vocal-Coaching"

von Debby van Dooren (Kommentare: 0)

"Chor-Vocal-Coaching"

Hey ihr Lieben,

wie geht’s Euch? Meine Woche war sehr durchmischt von lauter langweiligen, aber wichtigen „To Do´s“ und ich bin so dankbar, dass jetzt endlich alle Outfits für meine nächste Fotosession vorbereitet sind. Man kann gar nicht erahnen, was für ein Aufwand hinter „dem passenden Look“ für einen Künstler steckt, der die Musik und Persönlichkeit widerspiegeln sollte, ah! Wie schon oft gesagt: Ich freue mich, wenn ich dann irgendwann eine professionelle Stylistin an der Hand habe, die sich darum kümmert, hihi. Eigentlich sollte dieses Wochenende das Fotoshooting stattfinden, doch das wurde auf Ende des Monats verlegt.

Ich war zwischen zwei Themen für diese Woche hin- und hergerissen, habe mich aber dann doch entschieden, euch von meinem letzten „Vocal Coaching“ zu erzählen ; )

Ich wurde vor einiger Zeit angefragt mir einen Chor anzuhören, Feedback zu geben und ihnen zu helfen den Gesamtsound etwas „aufzupeppen“ ; ) Letzte Woche durfte ich also abends nach Oberhaching b. München rausfahren, um die SängerInnen live zu erleben. Vor einigen Jahren durfte ich das auch schon für einen anderen Chor machen, war jedoch trotzdem etwas aufgeregt, ob ich ihnen denn auch wirklich helfen könnte…

Nachdem ich mich erst kurz vorgestellt und wir dann einige praktische Gesangs- und Atemübungen gemeinsam gemacht haben, durfte ich mir einige Songs mit der verschiedensten Stilistiken anhören, was großen Spaß gemacht hat! Von Jazz bis Pop war vieles dabei.

Was ich übrigens schon bei meinen letzten Vocal Coaching Erfahrungen festgestellt habe, ist, wie stark die „deutsche Gesangstechnik“ vom Klassikgesang geprägt ist. Selbst, wenn man vielleicht nie klassischen Gesang gelernt hat, dringt schon von den Eltern, Musiklehrern, o.ä. diese Art von Gesang durch. Diesen Sound zu „durchbrechen“ ist eine große Herausforderung für viele. Der „Klassiksound“ ist nicht immer passend, vor allem bei Liedern, die nicht sehr hoch sind und z.B. einen modernen Sound fordern. Im Gegenzug dazu singen viele Amerikaner zum Beispiel ganz anders, weil sie von klein auf eine andere „Gesangstechnik“ unbewusst gelernt haben. Das finde ich total faszinierend! Hier geht es nämlich nicht um geschulte Sänger, sondern eben Hobbysänger, die auch einfach gerne unter der Dusche singen ; ) Schon von klein auf wird jeder einerseits durch die Musik, die er gerne hört geprägt, aber auch durch die Eltern, Kindergarten- und Schullehrer. Und so lernt man ganz unbewusst irgendwelche „Techniken“ beim Singen.

Wie auch immer, es hat großen Spaß gemacht den Gesamtsound durch ein paar Kleinigkeiten zu verbessern und ich durfte erneut dazu lernen. Es ist nicht immer leicht rauszufinden, wie man das, was man fühlt oder selber vielleicht ganz selbstverständlich beim Singen macht, auch an andere zu vermitteln, so, dass es auch gleich umgesetzt werden kann. Umso cooler war es dann, als durch eine Kleinigkeit, wie z.B. zu lächeln oder mehr Betonung der einzelnen Silben, der ganze Song ganz anders klang.

Großes Lob also an dieser Stelle an die Dirigentin und ChorsängerInnen, die sich auf mich eingelassen haben und alles gleich so super umgesetzt haben! Ich freue mich schon in einigen Wochen dann noch einmal als Vocal Coach mit euch am Start zu sein ; )

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende und hoffe, dass wir bald wieder Sommertemperaturen erleben dürfen!!

Let´s shine,

Debby

P.S. Da ich keine Fotos vom Vocal-Coaching habe, gibt es einfach ein paar „Snapshots“ meiner Woche ; )

Zurück

Einen Kommentar schreiben