Newsreader
  • Home
  • BLOG
  • Debby loves music: Camila Cabello - Camila

Debby loves music: Camila Cabello - Camila

von Debby van Dooren (Kommentare: 0)

Camila Cabello - Camila

Hey, ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet eine gute Woche und konntet den Sonnenschein genießen! Ich hab´s tatsächlich geschafft ein paar Mal joggen zu gehen und den Sonnenschein aufzutanken. Obwohl ich eigentlich nicht gerne jogge, habe ich mir fest vorgenommen, dass ich es lieben lernen will, weil es so praktisch und unkompliziert ist ; ) Ich bin gespannt, ob mein Versuch klappt!

Die Woche war bei mir ein absolutes Auf und Ab der Gefühle und hat mich wirklich an meine emotionalen Grenzen gebracht… Einerseits habe ich mich auf den Videodreh meiner nächsten Single vorbereiten müssen, andererseits gab es einen Todesfall in meiner Familie, was logischerweise alles aus der Bahn geworfen hat. Aber das ist ein anderes Thema… Ich hoffe trotz allem, dass der Dreh heute gut klappt und wir ein super Ergebnis haben werden ; )

Ihr wisst, wie sehr ich Musik liebe und mich über neue Alben freue! Camila Cabello´s Ohrwurm, „Havanna“, läuft ja schon seit Monaten im Radio. Das hat mich auf ihr Album neugierig gemacht und mich dazu gebracht, Interviews und Live Auftritte auf You Tube von ihr anzuschauen. Als sie noch Teil der Girlgroup „Fifth Harmony“ war, hat sie mich ehrlich gesagt gar nicht interessiert, da ich nicht viel von der Musik gehalten habe. Allerdings finde ich sie als Person und auch ihre Songs wirklich super cool! Ich habe schon etliche Interviews mit ihr angesehen, wo ich sie total sympathisch fand. Für mich ist die Persönlichkeit eines Künstlers genauso wichtig wie die Musik. Wenn ich jemanden nicht mag, dann gefällt mir meistens auch nicht die Musik vom jeweiligen Künstler. Keine Ahnung, wie es euch da ergeht…

Auf jeden Fall höre ich jetzt schon seit einiger Zeit Camila´s Songs und finde ihr Songwriting, die Melodien und auch die Texte super. Es gibt nur ein bis zwei Songs, die ich auf ihrem Album überspringe. Meine Fave´s sind „Who are you in the dark”, “Real friends” und “Something´s gotta give”. Der “mood” vom Album ist schon eher melancholisch und sehr „moll-ig“, was aber momentan sowieso der Trend ist, wie ich finde. Es gibt gar nicht mehr so viele „happy-clappy“ Popsongs, wie früher, sondern die Texte und Melodien sind viel ernster und melancholischer geworden. „Havanna“ fand ich zwar cool, aber gehört nicht zu meinen Favoriten des Albums. Ich bin schon sehr gespannt auf ihre weitere, musikalische Karriere und würde sie ehrlich gesagt gerne einmal persönlich kennen lernen ; ) Keine Ahnung, wie ihre Live Shows sind, aber vielleicht erlebe ich sie ja mal „in concert“. Momentan ist sie die „Vorgruppe“ von Taylor Swift, aber sie gibt auch weltweit ihre eigenen Konzerte.

Ich wünsche euch noch ein tolles Wochenende und melde mich dann entweder zwischendurch mit Fotos bei euch oder dann erste nächste Woche beim nächsten Blog ; )

Fühlt euch gedrückt.

Let´s shine,

Debby

Zurück

Einen Kommentar schreiben